Startseite

Filmemacher neu im Kuratorium

Mark Zdunnek steht als Berater und Filmproduzent in sehr gutem Kontakt zur KinderSuchthilfe. Nun engagiert sich der Medienmann auch im Kuratorium der Stiftung. "Ich möchte ein Bewusstsein schaffen für Missstände und denen eine Stimme geben, die sonst nicht gehört werden", sagt er. Wer sich noch im Stiftungsrat einbringt, lesen Sie hier. [weiter]

Tobias Scherbarth: Sportler als Vorbild

Auch er kann hoch hinaus: Stabhochspringer Tobias Scherbarth ist ein weiterer Stiftungsbotschafter. Er gehört zur deutschen Nationalmannschaft und ist Deutscher Hallenmeister 2015. Der gebürtige Leipziger trainiert beim TSV Bayer 04 Leverkusen und sagt: "Sportler können mit ihrer Vorbildfunktion helfen, eine drogenfreie Lebensweise vorzuleben." [weiter]

Katharina Bauer als Botschafterin

Katharina Bauer ist neue Botschafterin der Deutschen KinderSuchthilfe. Die Sportlerin vom TSV Bayer 04 Leverkusen ist Stabhochspringerin. Ihre Bestleistung liegt bei 4,65 m im Jahr 2015. Sie gehört zur deutschen Nationalmannschaft und ist Teameuropameisterin. Ihr Wunsch: Dass auch Kinder aus Suchtfamilien das Beste aus sich herausholen können. [weiter]

"Zoey" - der Film

Zoey ist 14, ihr Vater Alkoholiker. Im gleichnamigen Spielfilm geht es um ihre Lebenswelt. Die Szenen berühren, werfen Fragen auf und regen zum Nachdenken an. Der Film soll der Öffentlichkeit einen emotionalen Blick öffnen für Kinder aus Suchtfamilien. Die KinderSuchthilfe ist einer der Hauptförderer des Filmprojekts [weiter].

Förderrichtlinien ändern sich ab 2016

Die KinderSuchthilfe verändert ihre Projektförderung. Ab 2016 sollen nur noch ein oder zwei Projekte gefördert werden über einen Zeitraum von drei Jahren. Dementsprechend wird die Fördersumme höher sein. Die Stiftung setzt damit auf den Gedanken der Nachhaltigkeit: "Auf diese Weise wollen wir  vorbildhafte Projekte wirklich nach vorne bringen", sagte Stiftungsbetreuer Ralf Mauelshagen. Zudem sei die KinderSuchthilfe damit attraktiver für Geldgeber und könne gezielter um Spenden werben. Die neuen Förderrichtlinien werden im Herbst bekannt gegeben. Derzeit werden keine Förderanträge angenommen.

Geldsegen für Suchtprävention

Auf der Straße und in der Schule, durch Seminare oder einen Spielfilm: Die Ideen der Suchtprävention sind sehr vielfältig. 12 sehr unterschiedliche Projekte bekommen 2015 von der Deutschen KinderSuchthilfe einen "Geldsegen". Die Stiftung stellt dafür eine Fördersumme von 31.000 Euro zur Verfügung [weiter].

Cacau "stürmt" im Stiftungsrat

„Kinder, die das Gleiche erlebt haben wie ich, sollen wissen, dass es jemand geschafft hat und auch sie den negativen Kreislauf durchbrechen können“, sagt Fußballprofi Cacau und weiß, wie sehr es eine Familie belastet, wenn ein Elternteil alkoholsüchtig ist. Der Stürmer vom VfB Stuttgart übernimmt nun den Vorsitz des Kuratoriums der Kindersuchthilfe [weiter].